Safety First! Der sichere Umgang mit Kryptowährungen

Safety First
Safety First

Du wirst zugeben, dass es verlockend klingt: Kryptowährungen bieten dir Freiheit und Unabhängigkeit. Und auch wir plädieren dafür, dass du deine eigene Bank bist. Aber wie heißt es so schön: Große Macht bedeutet auch große Verantwortung! Und das trifft gerade beim Thema sicherer Umgang mit Kryptowährungen zu. Damit dir das gut gelingt, haben wir dir einen verständlichen Leitfaden erstellt.

 

Hardware

Der PC/Rechner mit dem du Kryptowährungen kaufst oder handelst sollte frei von Viren sein. Achte also darauf, dass auf deinem Rechner ein aktuelles Antiviren-Programm läuft, und die Firewall aktiviert ist. Außerdem solltest du Passwörter und private keys (Private Schlüssel) niemals mit einem Netzwerk-Drucker ausdrucken, da diese Geräte mit dem Internet verbunden und von Hackern auslesbar sind!

 

Passwörter

Man kann es nicht oft genug predigen: „1234“ oder „qwertz“ sind KEINE sicheren Passwörter! Passwörter sind wie der Schlüssel zu deiner Wohnung oder deinem Haus. Verwende also am besten starke Passwörter mit mindestens 15-20 Zeichen, verwende Groß- und Kleinbuchstaben, Ziffern und Sonderzeichen gemischt. Aber niemals in Klarschrift auf deinem Rechner in einer Word oder Excel-Datei! Das wäre, als würdest du den Schlüssel an deiner Haustür von außen stecken lassen, während du 2 Wochen in Urlaub bist. Es gibt mittlerweile gute Passwort-Manager, die dir helfen „komplizierte“ Passwörter zu merken. Oder noch besser: Schreibe sie mit einem Stift auf Papier, und bewahre das Schriftstück gut und sicher auf, am besten in einem feuerfesten Safe und/oder einem Bankschließfach.

 

2FA – Zwei-Faktor-Authentifizierung

Ein starkes Passwort ist das eine, aber wenn du es wirklich sicher willst, solltest du (soweit verfügbar), bei all deinen Zugängen eine Zwei-Faktor-Authentifizierung einrichten. Dies ist beispielsweise mit dem Google Authenticator schon jetzt bei vielen Zugängen möglich und absolut empfehlenswert, sei es bei deinem E-Mail-Provider oder einem Bitcoin-Exchange. Wenn du es noch sicherer möchtest gibt es diese 2FA-Sicherheitsstufe auch als Hardware. Eine Übersicht, bei welchen Zugängen 2FA bereits verfügbar ist findest du hier.

 

Sichere Webseiten (https/SSL)

Leider ist Phishing auch heute noch einer der meist genutzten kriminellen Attacken, um an persönliche und vertrauliche Daten von Nutzern zu gelangen. Davor kannst du dich unter anderem schützen, indem du https in deinem Browser nutzt. Achte darauf, dass die Webseiten die du besuchst das https-Protokoll im Browser verwenden. Wenn dieser Anbieter das nicht verwenden, solltest du sehr vorsichtig sein und solche Seiten besser meiden!

 

 

 

VPN

Wenn dir das noch nicht sicher genug ist, nutze einen VPN-Kanal bei deinen Verbindungen im World Wide Web. Gerade wenn du häufig unterwegs bist und in unsicheren Netzwerken eingeloggt bist, hilft dir ein VPN-Tunnel dabei, sicher auf deine persönlichen Daten zuzugreifen. Anbieter im Vergleich findest du hier.

 

Wallet

Wenn du dir auf einem Marktplatz Bitcoin oder andere Kryptowährungen gekauft hast, aber nicht aktiv handelst, solltest du sie dort auf keinen Fall länger liegen lassen. Es gilt der Grundsatz: Das Geld ist erst dann in deinem Besitz, wenn du den privaten Schlüssel (private key) besitzt! Bewahre deine Coins auf einem Cold- oder Software-Wallet auf, bei dem du den privaten Schlüssel besitzt. Den private key bewahrst du am sichersten wie deine Passwörter, handschriftlich auf einem Stück Papier in einem Safe auf.

 

Fazit

Alle obenstehenden Vorkehrungen erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass deine Kryptowährungen sicher vor Diebstahl und Verlust aufbewahrt werden. Ein gewisses Risiko bleibt natürlich immer bestehen, wird aber mit den oben stehenden Empfehlungen unwahrscheinlicher. Eine Garantie dafür bekommst du leider nirgendwo. Das einzigen was sicher ist, sind Steuern und der Tod 😉 Wenn du Fragen zum Artikel hast oder Hilfe benötigst, sprich uns einfach an. An der Stelle bedanken wir uns bei Jennifer Leigh (Twitter: @Jennicide) für die tolle grafische Vorlage! Many thanks to Jennifer Leigh for her awesome graphical template!

 

Cryptocurrency Security Guide
Quelle: Jennifer Leigh (@Jennicide)