Die 10 wichtigsten Regeln beim Handel mit Kryptowährungen

Die 10 wichtigsten Regeln beim Handel mit Kryptowährungen
Die 10 wichtigsten Regeln beim Handel mit Kryptowährungen

Die Euphorie im Zusammenhang mit Kryptowährungen und die Aussicht auf hohe Gewinne sind sehr verlockend. Viele Menschen wollen durch ihre Investitionen richtig reich werden. Das kann gelingen, wenn ihr gewisse Regeln beherzigt, die euch gerade auch in unruhigen Zeiten in Sicherheit wiegen. Etwas Geduld und Ausdauer solltet ihr dabei mitbringen, denn über Nacht werden die wenigsten Menschen reich.

 

#1 Investiert nur Geld, das ihr auch wirklich habt.

Wenn ihr geliehenes Geld einsetzt und verliert, geratet ihr unmittelbar in die Schuldenfalle. Das kann euch in echte Schwierigkeiten bringen und viele Jahre eures Lebens kosten, da wieder herauszukommen.

 

#2 Investiert kein Geld, auf das ihr zum Leben angewiesen seid.

Wenn ihr Geld anlegt, das ihr für Miete, Lebensmittel oder alltägliche Dinge bereits benötigt, lebt ihr über eure Verhältnisse. Das kann auf kurz oder lang auch in die Schuldenfalle führen.

 

#3 Investiert nur so viel, wie ihr bereit seid komplett zu verlieren.

Seid euch im Klaren darüber, dass euer eingesetztes Kapital vollständig verloren gehen kann. Es gibt keine Instanz, die euch das verlorene Geld wieder ersetzt.

 

#4 Kauft nur Coins/Assets, deren Sinn und Funktion ihr verstanden habt.

Ihr legt euer hart verdientes Geld in die Hände von Unbekannten und Marktmechanismen, die meist psychologisch gesteuert sind. Ihr solltet daher genau Wissen, von was ihr redet, wenn ihr dort euer Geld anlegt.

 

#5 Investiert mit Köpfchen.

Überlegt euch schon vor der Investition eine Strategie. Macht euch Gedanken darüber, wann ihr einsteigt, aber auch unter welchen Umständen ihr wieder aussteigt. Vor allem dann, wenn die Entwicklung anders verläuft als erwartet.

 

#6 Legt nie alle Eier in einen Korb.

Streut das Risiko. Der Markt ist sehr volatil. Wenn ihr alles auf eine Karte setzt, kann es passieren, dass diese Karte verliert. Die Auswahl ist groß genug um euer Portfolio breit aufzustellen.

 

#7 Schützt euch vor Verlusten.

Setzt Stop-Loss-Orders, falls der Kurs einmal unerwartet einbricht. Das verhindert den Totalverlust eures Einsatzes.

 

#8 Regelmäßig Gewinne mitnehmen.

Wenn der Kurs gut läuft ist das toll, aber wenn ihr am Ende auch mit mehr Geld als vorher nach Hause gehen möchtet, solltet ihr regelmäßig Gewinne realisieren. Solange die potenziellen Gewinne nicht realisiert sind, besteht immer die Gefahr, diesen Wertzuwachs wieder zu verlieren.

 

#9 Kennt euch selbst.

Jeder hat eine eigene Risikotoleranz. Manche können 15 Coins gleichzeitig steuern und haben alle Karten auf dem Tisch. Ihr solltet euch aber wohl fühlen bei euren Entscheidungen. Tut nichts unüberlegtes.

 

#10 Don’t FOMO!

Kursentwicklungen können emotional sein. Vor allem, wenn euer eigenes Geld darin liegt. Aber kluge Entscheidungen trifft man nach wie vor mit Bedacht. Die Angst etwas zu verpassen ist die schwierigste Disziplin dabei. Versucht dennoch die Ruhe zu bewahren und besinnt euch eurer Strategie, bevor ihr den Höchstpunkt kauft und auf eurem Investment sitzen bleibt.

FOMO und viele weitere Abkürzungen haben wir in einem eigenen Artikel für euch erklärt.