Blockstack – Ein neues Internet für dezentrale Apps

Fängt man an sich mit der Blockchain zu beschäftigen, dann stößt man schnell auf Bitcoin, Ethereum und zahlreiche weitere Kryptowährungen. Sicherlich zählen die neuen digitalen Zahlungsmittel zu den bedeutendsten Anwendungen, die auf der Blockchain-Technologie aufgebaut wurden. Doch welche Möglichkeiten bietet diese revolutionäre Technologie darüber hinaus? Interessante Anwendungsfälle gibt es bereits viele, beispielsweise in den Bereichen IOT (internet of things – Internet der Dinge), Supply Chain (Lieferprozess), Versicherungen und vielen weiteren Zweigen aus der Wirtschaft. Aber das gesamte Internet auf dieser Technologie neu aufzusetzen, ist sicher ein ganz spannender und enorm anspruchsvoller Ansatz. Und genau das hat Blockstack vor.

Was ist Blockstack?

Blockstack ist ein neues Internet für dezentrale Apps, in der die Nutzer ihre Daten selbst kontrollieren. Umgesetzt wird das in Form einer Plattform für Apps, die dezentral über die Blockchain funktionieren. Daher spricht man von dApps, dezentralen Apps. Die Plattform von Blockstack ist in einen gängigen Browser integrierbar und bietet schon heute funktionierende Applikationen, von denen wir euch in diesem Artikel zwei Projekte konkreter vorstellen.

Welche Apps gibt es bereits?

Sicherlich befindet sich die gesamte Plattform noch im Aufbau, aber im Homebereich seht ihr eine erste Auswahl:

Misthos

Dort haben wir für euch die App „Misthos“ angeschaut, ein Bitcoin-Multisig-Wallet. Multisig (multisignature, so viel wie Mehrsignatur) bedeutet, dass mindestens zwei Schlüssel (keys) erforderlich sind, um eine Bitcoin-Transaktion zu authorisieren.

Quelle: www.misthos.io

Das Besondere an Misthos ist, dass ihr euch ein Venture (Team, Unternehmen, Organisation) im Wallet anlegen könnt, um dort eine Art Gemeinschaftskonto zu führen.

Eine Organisation wie Coin Trainer, die aus drei Personen besteht, kann dort also ein Wallet eröffnen und dieses gemeinschaftlich nutzen. Für Auszahlungen müssen dann alle drei Wallet-Teilnehmer zustimmen. Dadurch können nur solche Zahlungen euer Wallet verlassen, die von allen Teilnehmern bestätigt wurden.

Quelle: www.misthos.io

 

Optisch finden wir das Wallet von Misthos auf jeden Fall ansprechend und gelungen. Interessant ist das Projekt auch unter dem Gesichtspunkt, dass es sich hier um ein deutsches StartUp aus Berlin handelt (www.misthos.io). Wir sind schon gespannt, welche Funktionen hier noch zu erwarten sind und freuen uns schon auf das Mainnet-Release von Misthos, damit wir, die Coin Trainer es selbst nutzen können.

Graphite

Spannend klingt auch die App von Graphite: Eine Art Google Drive, mit der ihr Word (Documents) und Excel (Sheets) Ableger auf Blockchain-Basis nutzen könnt. Dabei ist auch ein Kontaktmanagement (Contacts), indem ihr Blockstack Nutzer verwalten und anschreiben könnt, sowie eine Fremddokumentensystem (Vault).

Graphite

Um ein Beispiel zu kreieren haben wir mit Sheets eine einfache Tabelle aufgebaut. Am Funktionsumfang ist festzustellen, dass die Möglichkeiten noch in den Kinderschuhen stecken, aber jedes große Projekt fängt in der Regel klein an.

Sheets von Graphite

Ausgeklügelt ist das Zusammenspiel der einzelnen Apps. So können die hinterlegten Kontakte aus Contacts in den Sheets und Documents als Bearbeiter hinzugefügt werden. Auch eine Chat-Funktion ist berücksichtigt. Gelöst wird das mit der dApp von Stealthy, die in die Bereiche von Graphite integriert ist. Das lässt erahnen, wohin die Reise mit dieser dezentralen Applikation einmal hin gehen kann.

Natürlich befinden sich auf der Plattform noch weitere interessante und spannende Apps, die wir hier leider nicht alle vorstellen können. Daher schlagen wir vor: Schaut euch einfach mal dort um.

Wie könnt ihr Blockstack und die Apps nutzen?

Wenn ihr euch die Blockstack Applikation auf eurem Rechner installiert, könnt ihr mit einem gängigen Browser auf einige bereits veröffentlichte dApps (dezentrale Apps) zugreifen. Zusätzlich könnt ihr euch dort eine eigene ID anlegen und sie mit Social-Media Kanälen wie Facebook, twitter & Co. verbinden, um auf Blockstack euer Social Level zu erhöhen. Integriert ist auch ein Bitcoin Wallet, mit dem ihr in Zukunft vermutlich auch inApp-Käufe in BTC tätigen könnt.

Mittlerweile gibt es auch eine eigene Webseite für die dApps. Schaut einfach mal rein und probiert Blockstack aus. Unserer Meinung nach steckt das projekt zwar noch in den Anfängen, aber das Potenzial und die Vision sind grandios. Was denkt ihr? Wenn ihr Unterstützung bei der Einrichtung benötigt, könnt ihr uns gerne für ein Training anschreiben.