Blockchain Banking mit Bitwala – Das Konto der Zukunft?

Für uns war es wie ein Paukenschlag: Am 12. Dezember 2018 veröffentliche Bitwala ohne große Ankündigung ihr neues Blockchain Konto. Als erster deutscher Anbieter geht Bitwala damit einen großen Schritt in Richtung Massenadaption von Bitcoin und Kryptowährungen. In Zusammenarbeit mit der SolarisBank bietet Bitwala seither ein offizielles, deutsches Girokonto an, indem ein Bitcoin Wallet und weitere Krypto-Funktionen direkt integriert sind. Der Slogan lautet: „Blockchain Banking“. Absolut begeistert haben wir uns als einer der ersten einen Account gesichert. Nun können wir mit euch unsere Erfahrung teilen.

Der Einsteig

Kontoeröffnung bei Bitwala

Bitwala bietet einen komfortablen und einfachen Kontoeröffnungs-Assistenten an, der mit euch alle erforderlichen Daten im Browser abgleicht. Nach der Verifikation führt der Assistent euch durch den Wallet-Prozess, bei dem ihr einen private key und einen backup key generiert bekommt. Das Verfahren dahinter ist ein Multi-Signatur-Schlüssel, und gilt als sichere Technologie, weil mehr als ein Schlüssel zur Herstellung des Wallets erforderlich ist. Habt ihr euch den private key und den backup key sicher notiert und aufbewahrt, gelangt ihr nach dem Login (Übrigens könnt ihr euren Login mit einer 2-Faktor-Authentifizierung zusätzlich absichern) in euer neues Girokonto mit vielen spannenden Möglichkeiten.

Ein Überblick

Übersicht und Transaktionsverlauf im Bitwala-Konto

Einen Überblick über euren Kontostand und eure Transaktionshistorie erhaltet ihr direkt beim Einstieg. Dabei fällt sofort auf, dass ein Kontostand in Euro und einer in Bitcoin angezeigt werden. Der Transaktionsverlauf zeigt alle Bewegungen an, die auf eurem Konto erfolgen, unabhängig von der genutzten Währung. Im rechten Bereich wird die IBAN eures Kontos angezeigt.

Das Konto

Das Konto mit Überweisungsfunktionen

Das Girokonto bringt die gängigen Überweisungsfunktionen wie SEPA und Dauerauftrag mit. Damit könnt ihr eure regelmäßig anfallenden Zahlungen genauso umsetzen, wie bei eurem bisherigen Bankkonto. Übrigens sind eure Einlagen in Euro auch hier wie bei eurem bisherigen deutschen Girokonto bis 100.000 € durch die Einlagensicherung abgesichert. Richtig spannend wird es aber in den folgenden Bereichen.

Das Wallet

Das Bitcoin Wallet bei Bitwala

Wir ihr seht hat Bitwala einfach mal so ein Bitcoin Wallet in euer neues Bankkonto integriert. Unserer Meinung das absolute Highlight! Und auch eine logische Schlussfolgerung, denn es ergeben sich immer mehr Möglichkeiten mit Bitcoin zu bezahlen bzw. Zahlungen zu akzeptieren. Durch die Integration beider Welten in einem Konto ergeben sich natürlich spannende neue Möglichkeiten, wie zum Beispiel der direkte Tausch beider Währungen.

Integrierter Handel

Bitcoin Kaufen oder Verkaufen in eurem Girokonto

Mit der Handelsfunktion könnt ihr tatsächlich innerhalb eures Girokontos direkt Euro in Bitcoin tauschen und umgekehrt. Damit ergeben sich absolut neue Möglichkeiten: Bspw. kann man auf sein neues Bitwala Konto sein monatliches Gehalt eingehen lassen und Teile davon direkt in Bitcoin umtauschen. Eine separate Börse ist erst einmal überflüssig, zumindest solange man neben Bitcoin keine weitere Kryptowährung verwendet. Beachten solltet ihr dabei aber mindestens diese drei Dinge:

1. Investiert nur so viel in Bitcoin wie ihr bereit seid komplett zu verlieren. Wir befinden uns noch in einer frühen, experimentellen Phase und es ist unklar, ob sich Bitcoin etablieren wird.

2. Es fallen natürlich Gebühren an. Achtet darauf, dass diese nicht unwirtschaftlich hoch werden.

3. Beim Verkauf von Bitcoin tätigt ihr ein privates Veräußerungsgeschäft das ggfs. steuerpflichtig ist. Achtet auch hier darauf, dass ihr später keine böse Überraschung vom Finanzamt erlebt.

Debitkarte

Mit dem Girokonto kommt auch eine Bitcoin-Debitkarte

Vergleicht man andere Anbieter in diesem Bereich stellt man schnell fest, dass Bitwala fast geräuschlos mit der Veröffentlichung des Blockchain-Kontos auch eine Debitkarte auf den Markt gebracht hat. Ein ganz feiner Zug wie wir finden! Damit ist es in Deutschland möglich, Zahlungen mit einer Mastercard durchzuführen, die indirekt mit einem Bitcoin-Wallet verknüpft ist.

Unser Fazit

Uns hat die überraschende Veröffentlichung von Bitwalas neuem Konto ohne größere Marketing-Kampagne wirklich überzeugt! Nicht viel reden, sondern einfach mal machen lautet dort die Devise. Und das ist neben den viele Krypto-Projekten, die erst viel versprechen und dann lange auf sich warten lassen, eine angenehme Abwechslung. Darüber hinaus haben uns aber vor allem die Fakten und Möglichkeiten gefallen: Der Assistent zur Kontoeröffnung macht den Einstieg kinderleicht, die Übersicht fokussiert die wichtigsten Funktionen, die Integration beider Welten eröffnet neue Möglichkeiten. Wir finden: rundum gelungen! Aber jetzt solltet ihr euch ein Bild davon machen und euch selbst überzeugen: https://app.bitwala.com/onboarding – Viel Spaß mit dem Konto der Zukunft!